Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Ever since I switched from studying architecture and urban planning to media I missed a three-dimensional and locative aspect in my work. Electronic media, as it was taught in my first degree programme, was purely screen-based and bore no relationship to its environment and space in general. This was one of the reasons why I decided to continue my studies, and to study media architecture in particular. The following pages provide an overview of projects, iStudy and Leuchtenschwarm, undertaken during my first year at the Bauhaus-University Weimar (2008/09) and the projects time(space)2time and Traces developed during my semester abroad at the University at Buffalo (2009), ranging from spatial interfaces and media installations to locative and temporal mobile applications. They also detail my thesis project, an augmented interactive surface, the Augmented Urban Model (2011).The projects Aural Identities, Simon WMP, and the Reactive Fan Installation came to life during the first year of the Media and Arts Technology Programme at Queen Mary, University of London.

Seit ich mein Studium in Architektur und Stadtplanung aufgab und in den Medienbereich wechselte, vermisste ich in meiner Arbeit den räumlichen Aspekt und den Ortsbezug. Die elektronischen Medien wurden in meinem ersten Studiengang rein Bildschirm basiert gelehrt und ohne Umgebungsbezug. Dies war einer der Gründe, warum ich mich entschloß mein Studium fortzusetzen und MediaArchitecture im Speziellen wählte.Auf den folgenden Seiten möchte ich einige interessante Projekte vorstellen, iStudy und Leuchtenschwarm, die während meines ersten Jahrs an der Bauhaus-Universität Weimar (2008/09) und time(space)2time und Traces, die während meines dritten Semesters an der University at Buffalo (2009) entstanden sind und die von räumlichen Interfaces und Medieninstallation bis hin zu orts- und zeitbezogenen mobilen Applikationen reichen. Darüber hinaus möchte ich mein Thesisprojekt Augmented Urban Model (2011) vorstellen, eine mit digitalen Informationen überlagerte interaktive Oberfläche.Die Projekte Aural Identities, Simon WMP und die Reactive Fan Installation entstanden während meines ersten Jahres im Media and Arts Technology Programm an der Queen Mary, University of London.